E-Ladestation Anif

E-Tankstellen-Offensive

Lidl Österreich baut Standorte aus

Das E-Tankstellennetz von Lidl Österreich wächst: Bis zum Ende des Geschäftsjahres soll es österreichweit knapp 60 Filial-Standorte mit E-Ladestation geben. Zusätzlich setzt Lidl Österreich auf den Ausbau von Photovoltaikanalagen auf Filialen und Logistikzentren.

Mehr Ladensäulen für E-Fahrzeuge: „Elektromobilität ist ein wesentlicher Baustein für klimafreundliche Mobilität, deshalb wächst die Anzahl unserer E-Tankstellen immer weiter. Insgesamt investieren wir über 500.000 Euro in die Lade-Infrastruktur. Bis Ende Geschäftsjahr 2021 bauen wir österreichweit 21 neue Ladestationen. Das heißt, fast jede vierte Filiale wird dann eine kostenlose E-Tankstelle für unsere Kundinnen und Kunden haben“, erklärt Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich.

Der Ladevorgang ist denkbar einfach: E-Fahrzeug anstecken, bequem einkaufen gehen und innerhalb von 15 Minuten ist die Batterie bis zu 80 Prozent aufgeladen. Drei unterschiedliche Ladeanschlüsse sorgen dafür, dass alle gängigen E-Fahrzeuge schnell und einfach betankt werden können. „Allein 2020 wurden unsere E-Tankstellen mehr als 110.000 Mal genutzt, das entspricht über 1,5 Millionen Kilowattstunden Grünstrom aus Österreich“, so Wolf weiter.

Im Rahmen der „Klima Offensive“ setzt Lidl Österreich auch weitere Maßnahmen. Die Anzahl von Photovoltaik-Anlagen soll deutlich steigen. Schon jetzt werden alle Filialen, Logistikzentren und die Zentrale in Salzburg ausschließlich mit grünem Strom aus Österreich betrieben. „Alle Lidl-Filialen, Logistikzentren und die Zentrale in Salzburg sind nach ISO 500001 zertifiziert. Zusätzlich setzen wir in vielen Filialen auf ressourcenschonende Wärmepumpentechnik und stromsparende LED-Beleuchtung. Damit verbessern wir kontinuierlich das Energiemanagement an allen Standorten“, so Wolf.